Versorger ziehen an einem Strang

Lausitzer Kraftwerksbetreiber LEAG unterstützt die NBB mit Desinfektionsmittel

Bild zoom
Thilo Ohde, Leiter Einkauf und Materiallager bei der NBB holt am Dienstag das Desinfektionsmittel bei der LEAG-Werkfeuerwehr in Cottbus ab

 

 

Fast 500 Liter Desinfektionsmittel hat die zur GASAG-Gruppe gehörende NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg am Dienstag von der LEAG aus Cottbus erhalten, um die Kolleginnen und Kollegen noch besser vor einer Virusinfektion zu schützen, die im Außendienst zur Versorgungssicherheit im Netzbereich unterwegs und höheren Gesundheitsrisiken als Mitarbeiter im Homeoffice ausgesetzt sind. Der ostdeutsche Betreiber von Braunkohletagebau- und -kraftwerken unterstützt mit seinem Engagement neben der NBB auch Brandenburger Ärzte und eine Hilfsorganisation. 

„Diese großzügige Geste der LEAG zeigt, dass wir in einer für alle völlig neuen Situation in der Region Zusammenhalt und Solidarität praktizieren, um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten und unsere Mitarbeiter als wertvollstes Gut zu schützen“, kommentiert Maik Wortmeier, Vorsitzender der NBB-Geschäftsführung. 

Die NBB ist Netzbetreiberin von Erdgasnetzen in Berlin und Brandenburg sowie in Teilen Sachsens und Sachsen-Anhalt, also auch in der Lausitz. Unter dem Motto „#WirBleibenAmNetz“ garantiert die NBB für ihren Netzbereich mit einer Rohrlänge von über 14.000 Kilometern für fast 350.000 Netzanschlüsse auch in der angespannten Krisensituation Versorgungssicherheit. Um die Risiken für Mitarbeiter und Kunden zu minimieren, hat die NBB bereits vor Wochen beispielsweise auf das Ablesen von Gaszählerständen in den Wohnungen verzichtet. Die Zählerstände werden vorerst online oder telefonisch übermittelt. 

Da Wartungs- und Entstörungsarbeiten für eine sichere Energieversorgung aber nur vor Ort ausgeführt werden können, hat sich die GASAG-Gruppe um einen sicheren Schutz der Mitarbeiter im Außendienst bemüht und in der LEAG einen Partner gefunden. Das Handdesinfektionsmittel ist nach den Vorgaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) von der LEAG-Werkfeuerwehr hergestellt und vor allem in systemrelevanten Branchen derzeit stark gefragt.
 

Kontaktieren Sie uns

Presse
Telefon: 030 81876-2220
Telefax: 030 81876-2209

Kontakt mit Rückrufbitte

Tragen Sie hier Ihre Daten ein, wir melden uns bei Ihnen:
Unsere Servicezeiten: Mo - Do: 9:00 bis 16:00 Uhr Fr: 9:00 bis 15:00 Uhr Bitte beachten Sie, dass wir Sie an Sonn-und Feiertagen nicht zurückrufen können.

Mehr erfahren