FAQ

Häufige Fragen kurz zusammengefasst

Was können wir für Sie tun?

Sollten Sie als Erdgaskunde Fragen rund um die NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg, Ihren Zählerstand oder das Anschlussnutzungsverhältnis haben, beantworten wir diese gerne in unserem Kontaktformular.

Die häufigsten Fragen und Antworten haben wir nachfolgend für Sie zusammengefasst:

Häufig gestellte allgemeine Fragen (FAQ)

Wer ist die NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG?

Nach der gesetzlich vorgeschriebenen Trennung der Unternehmensbereiche Netz und Vertrieb ist die NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG seit 2006 in Berlin, weiten Teilen Brandenburgs, Sachsens und Sachsen-Anhalts die Betreiberin des Erdgasnetzes. Sie gewährleistet den technisch sicheren Betrieb der Gasversorgung. Dazu gehören ebenso die Wartung und der Ausbau der dazu notwendigen technischen Infrastruktur und auch die Herstellung von neuen Netzanschlüssen.

Was bedeutet Anschlussnutzungsverhältnis?

Anschlussnutzungsverhältnis ist das Recht zur Nutzung des Netzanschlusses zur Entnahme von Erdgas. Es wird automatisch zwischen Ihnen und der NBB begründet, wenn Sie Gas über Ihren Gaslieferanten beziehen.

Entstehen Kosten durch das Anschlussnutzungsverhältnis?

Mit dem Anschlussnutzungsverhältnis sind keine Kosten für Sie verbunden. Die für die Netznutzung fälligen Netzentgelte rechnen wir direkt mit Ihrem Gaslieferanten ab.

Die NBB hat meinen Wechsel zu meinem Lieferanten abgelehnt. Warum?

Der Lieferantenwechsel wird auf der Grundlage der Festlegungen der Bundesnetzagentur (Beschluss GeLi Gas AZ.: BK7-06-06) über die Geschäftsprozesse abgewickelt. Die Geschäftsprozesse Lieferantenwechsel sind in der Formatierung und Fristenregelung vorgeschrieben. Werden diese Prozesse von Ihrem Lieferanten nicht eingehalten, erfolgt eine automatische Ablehnung. Bitte fragen Sie Ihren Lieferanten nach den Ablehnungsgründen.

Wozu benötigt die NBB meinen Zählerstand?

Zum Tätigkeits- und Verantwortungsbereich der NBB zählen gemäß § 21 b Energiewirtschaftsgesetz auch der Messstellenbetrieb sowie die Messung des Verbrauches. Wir benötigen als Netzbetreiber Ihren Zählerstand, damit wir die Gastransportleistungen gegenüber Ihrem Gaslieferanten abrechnen können.

Darf ein Zählerstand geschätzt werden?

Ja, das Schätzverfahren ist neben der Vorort- und Selbstablesung ein gesetzlich anerkanntes Verfahren.

Wie oft wird mein Zählerstand erfasst?

Die Erfassung Ihres Zählerstandes erfolgt einmal im Jahr durch die NBB. Unsere Mitarbeiter können sich mit einem Lichtbildausweis der NBB ausweisen. Bitte ermöglichen Sie den Zutritt zur Ablesung oder teilen uns Ihren Zählerstand telefonisch oder über unser Onlineportal mit. Wir leiten den Zählerstand an Ihren Gaslieferanten weiter.

Wie ist mit fehlendem Zählerstand bei Ein-/Auszug, Lieferantenwechsel oder Jahresablesung zu verfahren?

Liegt uns zur Zählerstandserfassung kein abgelesener Zählerstand vor, müssen wir den Zählerstand schätzen. Die Schätzung erfolgt auf Basis der Vorjahresverbräuche.

Mein Gaszähler ist mit einer gelben Plombe (Anschluss gesperrt) versehen. Was ist zu tun?

Wenn Sie in eine Wohnung eingezogen sind, in der der Zähler mit einer gelben Plombe versehen ist, wenden Sie sich bitte zuerst an einen Gasversorger Ihrer Wahl. Nachdem Ihr Gasversorger Ihre Netzanmeldung vorgenommen hat, können Sie einen Termin zur Wiederinbetriebnahme des Gaszählers vereinbaren. Wir sperren und entsperren Zähler nur im Auftrag Ihres Lieferanten.

Mein Zähler ist mit einer roten Plombe (technische Sperrung) versehen. Was ist zu tun?

Ist Ihr Zähler mit einer roten Plombe gesperrt, wenden Sie sich bitte an Ihren Vermieter oder an ein Installationsunternehmen Ihrer Wahl. Auf unserer Internetseite finden Sie unter dem Punkt Installateursuche eine Auswahl an Installateuren in Ihrer Nähe.

 

Wie kann ich eine Überprüfung meines Zählers beauftragen?

Sie können eine Prüfung Ihres Gaszählers nur über eine Befundprüfung beauftragen. Die Kosten zur Befundprüfung sind bei Bestehen vom Antragsteller zu tragen und bei Nicht-Bestehen vom Messgerätebesitzer (hier NBB) zu tragen. Bitte prüfen und schließen Sie im Vorfeld alle Ursachen eines höheren Verbrauches aus.

Stichwort Eichgültigkeit Messwerk (Gaszähler): Warum wird mein Gaszähler gewechselt?

Die Eichgültigkeit von Gaszählern beträgt in der Regel mindestens acht Jahre. Die Gültigkeitsdauer der Zähler kann verlängert werden, wenn die Messrichtigkeit der Zähler noch vor Ablauf der Frist durch eine Stichprobenprüfung nachgewiesen wird. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Internetseite des Landesamtes für das Mess- und Eichwesen Berlin-Brandenburg.

Was bedeuten die Angaben zu Brennwert und Z-Zahl auf meiner Gasabrechnung?

Brennwert und Z-Zahl sind wesentliche Daten für die Gasabrechnung. Sie werden nach dem technischen Regelwerk des DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V.) ermittelt und allen Lieferanten in unserem Netz von uns zur Verfügung gestellt. Zu Ihrem Service bieten wir Ihnen hier eine Broschüre des DVGW zum Download an, welche den Ablauf und Inhalt einer regelwerkskonformen Gasabrechnung erläutert. Sollte dies Ihre Fragen nicht beantworten, wenden Sie sich bitte an Ihren Gaslieferanten. Er ist für alle Angaben auf seinen Rechnungen verantwortlich und auskunftspflichtig.

Fragen zum Netzanschluss

Von wem erfahre ich, ob mein Gebäude an das Erdgasnetz angeschlossen werden kann?

Diese Information bekommen Sie von der NBB. Wir prüfen, ob eine Erdgasversorgungsleitung an Ihrem Grundstück vorbeiführt und unter welchen Bedingungen Ihr Gebäude an das Erdgasnetz angeschlossen werden kann. Eine Grobprüfung der Anschlussmöglichkeit können Sie über unser KUNDENANSCHLUSSPORTAL vornehmen.
 

Wann muss ich den Netzanschluss beantragen?

Ihre Anfrage sollten Sie rechtzeitig stellen, am besten dann, wenn Sie sich für Erdgas als Energieträger entschieden haben. Bauherren sollten den Netzanschluss nach Erhalt der Baugenehmigung  anfragen.
 

Wie frage ich einen Netzanschluss an?

Sie finden auf unserer Webseite unter  www.nbb-netzgesellschaft.de oder direkt in unserem KUNDENANSCHLUSSPORTAL die Möglichkeit, Ihre Anfrage online an uns zu richten.
 

Wer beantwortet meine Fragen zum Netzanschluss?

Bitte nutzen Sie unsere Fragen und Antworten (FAQ) und unsere Hilfetexte im Anfrageprozess des KUNDENANSCHLUSSPORTALS. Der an Ihrem Wohnort zuständige Grundversorger ist Ihnen bei der Beratung und Beantragung auch gern behilflich.

Gibt es Anfrageformulare im Internet?

Im KUNDENANSCHLUSSPORTAL der NBB steht Ihnen die Möglichkeit zur Verfügung, Ihre Anfrage vollständig digital in Formularform an uns zu übermitteln. Gern können Sie uns hier Fotos, Lagepläne oder weitere Unterlagen in digitaler Form zur Verfügung stellen. Unser Portal stellt Ihnen dort Ihr Angebot zur Verfügung und Sie erhalten nach der Beauftragung jederzeit den Überblick zur Herstellung des Netzanschlusses. Die in Ihrem Wohnort zuständigen Grundversorger stellen auf Ihren Webseiten meist auch eine Möglichkeit zur Anfrage für einen Erdgas-Netzanschluss bereit. 

Welche Unterlagen muss ich meiner Anfrage beifügen?

Bitte halten Sie für Ihre Anfrage über unser KUNDENANSCHLUSSPORTAL einen Lageplan des Grundstücks mit vermaßten Gebäuden und einen Grundriss des untersten Geschosses mit Angabe des Hauseinführungspunktes bzw. bei nicht unterkellerten Gebäuden die Lage des Leerrohres unter der Bodenplatte für den Upload bereit.

Wieviel kostet ist ein Erdgasnetzanschluss?

In den meisten Fällen können wir Ihnen ein Angebot nach einer Pauschale unterbreiten. Maßgebend hierfür ist die Entfernung zwischen der Straßenmitte und dem Hauseinführungspunkt. Bitte informieren Sie sich über unsere Preise im aktuellen PREISBLATT der NBB.

Welche Anforderungen gibt es an die Leitungstrasse auf dem Grundstück?

Die Überbauung von Erdgas-Netzanschlüssen und das Bepflanzen des Trassenverlaufes mit Bäumen oder tiefwurzelnden Pflanzen ist innerhalb eines einzuhaltenden Schutzstreifens von 2 m (Mittellage der Anschlussleitung) nicht zulässig. Der Trassenverlauf muss dauerhaft für ggf. erforderliche Wartungs- und Reparaturaufgaben zugänglich bleiben.
 

Welche Bedingungen müssen zur Herstellung des Anschlusses erfüllt sein?

  • Das Grundstück muss zur Herstellung der Anschlussleitung vorbereitet sein. Die Leitungstrasse muss frei zugänglich sein und es dürfen sich darauf keine Gerüste, Baucontainer, Erdaushub, Schutt oder sonstige Materialien befinden. 
  • Für den Anschluss ist ein geeigneter frostfreier Raum zur Verfügung zu stellen. Der Anschluss ist während der Bauphase gegen Manipulationen und Beschädigungen zu schützen. Öffnungen, zum Beispiel für Fenster, müssen vor der Herstellung des Anschlusses verschlossen sein, soweit Öffnungen vorhanden sind.

Anschlüsse für Neubauten

  • Ringraumdichtungen sind erforderlich, sofern eine erhöhte Anforderung an den Schutz vor eindringendem Wasser (Wassereinwirkungsklassen nach DIN 18533) besteht. Diese Anforderung wird durch Ihren Architekten bzw. Ihren Haushersteller definiert. Der entsprechende Dichtungssatz ist bauseitig bereitzustellen und die Rohrhülse in die Durchführung der Gebäudewand bauseits einzusetzen.

Anschlüsse für Bestandsgebäude

  • Bei Bestandsgebäuden erfolgt der Einbau einer Hauseinführungskombination in der Regel mittels einer Kernbohrung durch das Mauerwerk und die Abdichtung des Ringspaltes durch das Rohrleitungsbauunternehmen.

Können bei der Herstellung des Hausanschlusses auch Mehrkosten entstehen?

Ja, abweichend von dem Pauschalpreismodell werden die Anschlusskosten bei Vorliegen von einem der nachfolgend aufgeführten Punkte abweichend vom Preisblatt nach tatsächlichem Aufwand oder zu vereinbarten Festpreisen abgerechnet:

  • ab einer Nennweite der Anschlussleitung von mehr als DN50/d63,
  • ab einer Anschlusslänge von mehr als 100 m,
  • bei erforderlicher Herstellung der Anschlussleitung in Fahrwegen sowie Stellflächen mit erhöhten Anforderungen  an den Deckenschluss bzw. den Deckenaufbau,
  • bei erforderlicher Herstellung der Anschlussleitung in Gehwegen sowie Terrassen mit hochwertigen Pflaster- bzw. Natursteinen
  • bei erforderlicher Querung von Gleisanlagen, Brücken sowie Gewässern bzw.
  • bei der Versorgung aus dem Hochdrucknetz (HD > 4 bar).

Wann erhalte ich für die Neuverlegung oder Änderung meines Netzanschlusses die Rechnung?

Nach der Fertigstellung des Erdgasnetzanschlusses wird ein Aufmaß erstellt. Die dabei ermittelte Länge des Netzanschlusses (Entfernung Straßenmitte – Hauseinführungspunkt) ist Grundlage für die Berechnung. Die Rechnung erhalten Sie ca. einen Monat nach Fertigstellung Ihres Erdgasnetzanschlusses.
 

Was ist ein Baukostenzuschuss (BKZ)?

Sind oder waren Netzinvestitionen, zum Beispiel für die Neulegung bzw. die Verstärkung der Versorgungsleitung notwendig, kann zusätzlich zu den Kosten des Netzanschlusses ein individuell zu ermittelnder Baukostenzuschuss (BKZ) erhoben werden.

Werden Gebühren fällig, wenn der Netzanschluss längere Zeit nicht genutzt wird?

Nein, Kosten für die Nichtnutzung des Anschlusses entstehen Ihnen nicht.

Erst bei zustande kommen eines Energieliefervertrages mit einem Energielieferanten und dem daraus entstehenden Erdgasverbrauch entrichten Sie nutzungsabhängig sogenannte Netznutzungsentgelte, die Ihnen auf Ihrer Abrechnung zur Energielieferung ausgewiesen werden.

Ich habe meine Angebotsunterlagen erhalten, wie geht es weiter?

Bitte reichen Sie die Erstschrift Ihres Angebotes mit der/den Unterschrift*en des/der Auftraggeber*s sowie aller Grundstücksmiteigentümer bei uns ein, damit beauftragen Sie den Netzbetreiber mit der Herstellung des Netzanschlusses.

Den Auftrag habe ich eingereicht, wann wird der Netzanschluss gelegt?

Nach Eingang und Verarbeitung Ihres Auftrages erhalten Sie von uns eine schriftliche Auftragsbestätigung. In dieser ist der weitere Ablauf beschrieben. Bitte beachten Sie, dass die NBB ggf. notwendige Genehmigungen von den zuständigen Straßen- und Grünflächen- bzw. Tiefbauämtern und ggf. die Zustimmung weiterer Eigentümer von privaten zu nutzenden Grundstücken einholen muss. Bitte beauftragen Sie uns rechtzeitig, da in besonderen Fällen umfangreiche Planungen durchzuführen bzw. Genehmigungen von Behörden und Ämtern durch uns einzuholen sind. Dies kann 8 bis 12 Wochen dauern.
 

Kann der Netzanschluss auch grabenlos verlegt werden?

Grundsätzlich werden Netzanschlüsse durch die NBB oder durch ein von der NBB beauftragtes Rohrleitungsbauunternehmen (RBU) in offener Bauweise (Rohrgraben) hergestellt. Dem Wunsch nach einer möglichst grabenlosen Verlegung kann nur im Einzelfall und nach Prüfung der örtlichen Gegebenheiten entsprochen werden.

Die Entscheidung zur grabenlosen Herstellung erfolgt stets vor Ort und ausschließlich nach abschließender Beurteilung durch das bauausführende RBU. 

Welches Unternehmen stellt den Netzanschluss her?

Die NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG legt das zuständige Rohrleitungsbauunternehmen (RBU) für die Herstellung des Anschlusses fest. Das von NBB beauftragte Rohrleitungsbauunternehmen wird zwecks Terminabsprache für die Herstellung des Netzanschlusses Kontakt zu Ihnen aufnehmen. 
 

Wer beauftragt das Rohrleitungsbauunternehmen (RBU) zur Herstellung des Netzanschlusses?

Die Beauftragung erfolgt durch die NBB, allerdings erst dann, wenn der von Ihnen unterzeichnete Auftrag zur Herstellung des Erdgas-Netzanschlusses der NBB vollständig unterzeichnet vorliegt und Sie die Bestätigung zur Beauftragung durch die NBB erhalten haben.

Wie tief liegt der Netzanschluss?

In der Regel liegen unsere Anschlussleitungen in einer Tiefe von ca.70 cm.

Kann ich auch Eigenleistungen erbringen?

Die Tiefbauarbeiten auf Ihrem privaten Grundstück, sowie die Kernbohrung und Abdichtung Ihres Gebäudes können Sie in Eigenleistung erbringen.Bitte beachten Sie dazu auch unser PREISBLATT. Die Arbeiten im öffentlichen Bereich sowie alle Rohrbauarbeiten sind Teil unserer Dienstleistung für Sie.
 

Kann der Netzanschluss mit anderen Medien in einem Graben verlegt werden?

Grundsätzlich schon, aber vorher sollte das mit der NBB, den Rohrleitungsbauunternehmen, der Hausbaufirma bzw. dem Architekten im Detail besprochen werden. 

Was ist eine Mehrspartenhauseinführung?

Eine Mehrspartenhauseinführung (MSHE) ermöglicht die Durchführung aller Medien (Strom, Gas, Wasser, Telefon) durch einen einzigen, platzsparenden Wand- oder Bodendurchbruch. Die an die Kabel- oder Rohrdurchmesser angepassten Dichtungen gewährleisten dauerhaft die Wasserdichtigkeit. Zudem wird weniger Platz für die Einführungen in Anspruch genommen. Die MSHE ist grundsätzlich vom Bauherren zu stellen.
 

Stimmt es, dass man das Leerrohr selbst besorgen muss?

Sofern der Anschluss Ihres Gebäudes durch eine Bodenplatte geführt werden muss, sind die von der NBB bereitgestellten Hinweise zum Einbau von Schutzrohren bei nicht unterkellerten Gebäuden zu beachten. Als Schutzrohr wird ein von der NBB bzw. vom beauftragten Rohrbauunternehmen (RBU) bereitgestellter 90° - PVC-Rohrbogen verwendet. Diesen Rohrbogen stellt Ihnen das Rohrleitungsbauunternehmen nach Absprache zum Einbau in die Bodenplatte kostenlos zur Abholung und zum Einbau zur Verfügung. Bitte beachten Sie dazu unser Merkblatt "Einbauhinweise Leerrohr".

Wie muss der Anschlussraum aussehen?

Anschlüsse können nur in trockenen, frostfreien, verschließ- und belüftbaren Räumen untergebracht werden. Die Leitungen, Absperr-, Regel- und Zählereinrichtungen müssen vor Beschädigung geschützt und jederzeit gut zugänglich sein. Vor den Anschlusseinrichtungen ist ein Arbeitsbereich dauerhaft freizuhalten. 

Ich benötige einen Gas-Installateur, wo erhalte ich Kontaktdaten?

Eine Übersicht über die von der NBB zugelassenen Installateure können Sie in unserer INSTALLATEURSUCHE erhalten.

Wann wird der Zähler gesetzt?

Nachdem die Installationsarbeiten fertiggestellt sind, reicht Ihr Installateur eine Inbetriebsetzungsanzeige bei uns ein und vereinbart einen Termin mit unserem Dienstleister zur Zählermontage.
 

Wie funktioniert die Erdgasversorgung, kann ich mir einen Lieferanten frei wählen?

Mit Inbetriebnahme Ihres Erdgasnetzanschlusses erhalten Sie Erdgas vom sogenannten Grundversorger, sofern Sie uns nicht einen anderen Versorger in der Inbetriebsetzungsanzeige Ihres Installateurs benannt haben. Grundsätzlich können Sie Ihren Erdgaslieferanten frei wählen.
 

Ich wünsche eine Änderung an meinem bestehenden Erdgasnetzanschluss (Leistungserhöhung, Umverlegung, etc.). Was muss ich tun?

Bitte nutzen Sie hierfür unser KUNDENANSCHLUSSPORTAL und wählen im Anfrageverlauf die Serviceleistung Änderung am Netzanschluss aus. 

Wie beantrage ich eine Trennung vom Netzanschluss?

Die Trennung eines vorhandenen Erdgasnetzanschlusses ist aus Sicherheitsgründen immer dann erforderlich, wenn ein Gebäude ganz oder in Teilen abgerissen werden soll und eine sichere Verwahrung des Netzanschlusses nicht sichergestellt werden kann. Bitte nutzen Sie hierfür unser KUNDENANSCHLUSSPORTAL und wählen im Anfrageverlauf die Serviceleistung Trennung aus. Damit wird das Netzanschlussverhältnis mit dem Netzbetreiber dauerhaft beendet. 

Ich möchte meinen Netzanschluss vorübergehend nicht nutzen, was muss ich tun?

Bitte wenden Sie sich an unsere Servicehotline unter 030 81876-2020 (Menüpunkt 4) zur Vereinbarung eines Zählerabnahmetermins.

Bekomme ich eine Förderung für den Wechsel zu moderner Erdgastechnik?

Die Grundversorger (Energielieferant) im jeweiligen Versorgungsgebiet bieten oftmals Service-Beratungs- und Vermittlungsleistungen sowie auch Förderungen für den problemlosen Energieträgerwechsel an. Bitte wenden Sie sich dafür an den regionalen Grundversorger.

Wer entsorgt meinen Öltank?

Die Grundversorger (Energielieferant) im jeweiligen Versorgungsgebiet bieten oftmals Service- oder Vermittlungsleistungen für den problemlosen Energieträgerwechsel an. Bitte wenden Sie sich dafür an den regionalen Grundversorger.
 

Download

Die DVGW-Broschüre für Privatkunden "Ihre Gasabrechnung: Mit Sicherheit richtig. Wichtige Informationen zur Gasabrechnung für Privathaushalte" finden Sie unter dem untenstehenden Link. Mit der Broschüre können Gasversorgungsunternehmen bei ihren Privatkunden für Transparenz bei der thermischen Gasabrechnung sorgen. Zudem werden für Verbraucher relevante Begriffe - wie "Umrechnungsfaktor" und "Thermische Energie" - erklärt. Anhand einer Musterrechnung wird so verdeutlicht, worauf Verbraucher bei der Gasabrechnung achten sollten.