Lausitzer Sportvereine profitieren von neuem Regionalbüro

Anlässlich der Eröffnung ihres Regionalbüros in Großräschen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz hat die NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG kurz vor Weihnachten drei örtlichen Sportvereinen Schecks in Höhe von jeweils 250 Euro übergeben und damit ihre Verbundenheit mit der Region untermauert.

credit

NBB-Finanzspritze für Lausitzer Vereine

Anlässlich der Eröffnung ihres Regionalbüros in Großräschen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz hat die NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG kurz vor Weihnachten drei örtlichen Sportvereinen Schecks in Höhe von jeweils 250 Euro übergeben und damit ihre Verbundenheit mit der Region untermauert.

Die Vereine Rot-Weiß Wormlage, Germania Freienhufen und Großräschen konnten sich über die symbolischen Schecks freuen, die sie aus den Händen von Katrin Paulig, Referentin für Konzessionsmanagement bei der NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG, Michael Staude, Leiter Region Süd Netze, sowie Jan Urban als Leiter des Regionalbüros, erhalten haben.

Die NBB setzt weiter auf Präsenz in der Fläche, was vor allem Großräschens Bürgermeister Thomas Zenker (SPD) freut. In seiner fast 10.000 Einwohner-Stadt, in Großräschen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz, hat die Netzgesellschaft Anfang September ein Regionalbüro eröffnet. Das Büro ist neuer Stützpunkt für die Mitarbeiter der NBB, um noch unmittelbarer in allen Fragen rund um Betrieb und Ausbau der Gasnetzinfrastruktur in der Niederlausitz-Region zur Verfügung zu stehen. „Durch die Präsenz vor Ort können wir in Störungsfällen noch schneller reagieren und sind nah dran an unseren Kunden“, so Michael Staude von der NBB.

Die Kolleginnen und Kollegen am Standort Großräschen betreuen etwa 4500 Netzanschlüsse in insgesamt 17 Ortsnetzen und überwachen Baumaßnahmen zur Instandsetzung der Netze und zum Anschluss neuer Kunden.

Die drei Sportvereine sind gerade in Zeiten von Corona arg gebeutelt und dankbar für jede Zuwendung. „Wir möchten uns herzlich für die Unterstützung der NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg bedanken. Die Mittel werden für Kinder-Faustbälle verwendet“, sagt Björn Paulick vom SV Germania Freienhufen, der insbesondere mit der Sektion Faustball auf viele erfolgreiche Jahrzehnte zurückblicken kann. Zu DDR-Zeiten konnte der Verein unzählige Bezirksmeistertitel erringen. Sobald es die Corona-Lage wieder zulässt, will der SV Germania Freienhufen über die Schulen Trainingstermine bekannt geben, um Mädchen und Jungen im Alter ab zehn Jahren für den Sport zu begeistern. Größter Sportverein in Großräschen und zweitgrößter im Landkreis Oberspreewald-Lausitz ist der SV Großräschen mit acht Abteilungen und etwa 550 Mitgliedern, der das Geld der Netzgesellschaft in der Kinder- und Jugendarbeit einsetzen will. Bei Rot-Weiß Wormlage, der zur Scheckübergabe auf dem weihnachtlich dekorierten Marktplatz in Großräschen vier Repräsentanten entsandte, wird die 250 Euro-Geldspende für Trainingsgeräte wie Hürden, Bälle und Hütchen eingesetzt. Der Fußballverein hat zwischen 40 und 50 Mitglieder.

Das Regionalbüro der NBB befindet sich 01983 Großräschen im Woschkower Weg 25 und ist telefonisch unter 0355 62005160 bzw. per E-Mail unter Grossraeschen@nbb-netzgesellschaft.de zu erreichen.

Kontakt zu uns

Kontaktieren Sie uns

Presse
Telefon: 030 81876-2220
Telefax: 030 81876-2209

Kontakt mit Rückrufbitte

Tragen Sie hier Ihre Daten ein, wir melden uns bei Ihnen:
Unsere Servicezeiten:
Mo - Do: 9:00 bis 16:00 Uhr
Fr: 9:00 bis 15:00 Uhr

Bitte beachten Sie, dass wir Sie an Sonn- und Feiertagen nicht zurückrufen
können.