Wittstock/Dosse wird wieder mit Gas versorgt

Seit Dienstagmittag wird die Stadt Wittstock/Dosse im Landkreis Ostprignitz-Ruppin wieder mit Gas vorsorgt. Die für die Anschlusskunden wichtige Gasdruckregelstation konnte am Dienstag in Betrieb genommen werden. Am Sonnabend war bei Erdarbeiten durch eine Fremdfirma die Hochdruckleitung der Energie Mark Brandenburg (EMB) beschädigt worden.

H. Petrenz/NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG

Wittstock/Dosse wird wieder mit Gas versorgt

Am Dienstag ist die Normalität nach Wittstock/Dosse zurückgekehrt. Weniger als zwei Werktage, nachdem bei Tiefbauarbeiten eine Transportleitung für Gas durch eine Erdrakete getroffen worden war, konnte die Gasdruckregelstation wieder in Betrieb genommen werden, die die etwa 10.000 Einwohner in der Kernstadt von Wittstock/Dosse mit Gas versorgt. Insgesamt waren durch den Schaden fast 2000 Hausanschlüsse zeitweise ohne Versorgung.

Monteure der NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mussten am Dienstag zum wiederholten Mal die Hausanschlüsse der Kunden vor Ort fachgerecht überprüfen, um sie wieder sukzessive dem Netz zuzuschalten. Lediglich bei Hausanschlüssen, die bereits mit einer sogenannten Gasmangelsicherung ausgestattet sind, erübrigte sich die Überprüfung der NBB-Monteure. Bis 20 Uhr waren die Installateure der NBB Netzgesellschaft am Dienstag im Einsatz, um auf Kundenanfragen reagieren zu können. Wer am Dienstag nicht mehr erreicht werden konnte, ist seitens der NBB über seinen Briefkasten zu Kontaktmöglichkeiten informiert worden und wird nach Rückmeldung kurzfristig ans Netz angeschlossen. Das gilt auch für die acht Kunden, die seit Sonntag gar nicht angetroffen werden konnten und deren Anschlüsse vorübergehend extern vom Netz getrennt werden mussten, um die Wiederinbetriebnahme der Gasdruckregelstation nicht weiter zu verzögern. Auch bei möglichen Problemen bei der Wiederinbetriebnahme von Heizanlagen bei den Kunden hat die NBB ihre Hilfe zugesichert: Bis einschließlich Mittwoch ist ein Kontakt unter der Rufnummer 03394 403731 möglich, danach werden Probleme über die Nummer des Entstörungsdienstes abgewickelt.

„Es war schon beeindruckend, mit welcher Schlagkraft die NBB Netzgesellschaft hier in Wittstock nach der unverschuldeten Havarie aufgetaucht ist, wie gut die Zusammenarbeit funktioniert hat und wie schnell die Einwohnerinnen und Einwohner unserer Stadt wieder mit Gas versorgt werden konnten“, lobt der stellvertretende Bürgermeister von Wittstock/Dosse, Holger Schönberg.

Die NBB war zeitweise mit über 50 Monteuren im Einsatz, um die Hausanschlüsse in Wittstock/Dosse vor und nach Wiederinbetriebnahme überprüfen zu können. Noch in der Nacht zum Sonntag konnte die NBB-Einsatzleitung sicherstellen, dass das ortsansässige Krankenhaus und auch das Spanplattenwerk als größter Arbeitgeber weiter versorgt werden konnten. Am Montagabend ist bereits das Gewerbegebiet „Stadtberg“ ans Netz gegangen.

Weitere Informationen sind über die Hotline des Entstörungsdienstes unter der Nummer 030 787272 zu erhalten.

Kontakt zu uns

Kontaktieren Sie uns

Presse
Telefon: 030 81876-2220
Telefax: 030 81876-2209

Kontakt mit Rückrufbitte

Tragen Sie hier Ihre Daten ein, wir melden uns bei Ihnen:
Unsere Servicezeiten:
Mo - Do: 9:00 bis 16:00 Uhr
Fr: 9:00 bis 15:00 Uhr

Bitte beachten Sie, dass wir Sie an Sonn- und Feiertagen nicht zurückrufen
können.