Schadensbeseitigung und Ursachensuche nach Explosion

Nach einer Explosion in einem Wohn- und Geschäftshaus in Lychen dauern die Ursachenforschung und Schadensbeseitigung noch an.

Foto: Andreas Wendt/NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg

Schadensbeseitigung nach Explosion in Lychen

Bei einer Explosion ist am Freitagmorgen ein Wohn- und Geschäftshaus am Markt von Lychen (Uckermark) zerstört und die Mitarbeiterin einer Backstube verletzt worden. Die Ursache des Unglücks wird derzeit ermittelt.

Aus bislang noch ungeklärten Gründen war es am frühen Morgen zur Explosion gekommen, als die 55-jährige Frau die Backstube betreten hatte. Die Frau ist nach Eintreffen des Notarztes mit einem Rettungshubschrauber in ein Berliner Krankenhaus geflogen worden und befindet sich außer Lebensgefahr. „Unsere Gedanken sind bei der Verletzten und ihrer Familie. Wir wünschen ihr alles Gute sowie einen schnellen Genesungsprozess“, sagt Maik Wortmeier, Vorsitzender der NBB-Geschäftsführung.

Die NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG, die im Auftrag der EMB Energie Mark Brandenburg in Lychen das Gasnetz betreibt, kann derzeit noch nichts über die Ursache der vermutlich durch Gas ausgelösten Explosion sagen. Dazu laufen aktuell die Ermittlungen der Polizei, die von der Netzgesellschaft unterstützt werden. Auch mit der Stadtverwaltung – der Bürgermeisterin und dem Ordnungsamt – steht die Netzgesellschaft in engem Kontakt. An Spekulationen über eine mögliche Unglücksursache beteiligt sich die NBB nicht. Die Bewohner und Bewohnerinnen angrenzender Häuser konnten zwischenzeitlich wieder in ihre Wohnungen zurück und werden mit Energie versorgt.

Seit Freitag vergangener Woche wird die Gaskonzentration in der Umgebung der Unglücksstelle Am Markt in Lychen rund um die Uhr gemessen, da zuvor aus noch zu klärenden Gründen größere Mengen Gas aus dem Netz entwichen waren. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der NBB begleiten auch in den nächsten Tagen den kontrollierten Rückgang der Gaskonzentration, reagieren auf Auffälligkeiten und sind mit der Beseitigung der Schadstelle beschäftigt, was sich nach jeder Havarie über einen gewissen Zeitraum hinzieht. Darüber hinaus ist die NBB mit vertraglich gebundenen Rohrbauunternehmen dabei, die unmittelbar nach dem Unglück geöffneten Baugruben wieder zu schließen und den Ursprungszustand herzustellen.

 

Kontakt zu uns

Kontaktieren Sie uns

Presse
Telefon: 030 81876-2220
Telefax: 030 81876-2209

Kontakt mit Rückrufbitte

Tragen Sie hier Ihre Daten ein, wir melden uns bei Ihnen:
Unsere Servicezeiten:
Mo - Do: 9:00 bis 16:00 Uhr
Fr: 9:00 bis 15:00 Uhr

Bitte beachten Sie, dass wir Sie an Sonn- und Feiertagen nicht zurückrufen
können.