Neue Station an altem Standort versorgt Müggelheim

Hochdruckleitung auf dem Grund der Spree erneuert

Auf dem Dorfanger von Müggelheim kehrt langsam wieder Ruhe ein. Am Montag dieser Woche ist die neue, moderne Gasdruckregelstation, mit der die Anwohner in Treptow-Köpenick zuverlässig und in hoher Qualität mit Gas versorgt werden, zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres ans Berlin-Brandenburger Gasnetz angeschlossen worden – allerdings an einem anderen Standort.

Die NBB als eine der größten örtlichen Netzbetreiberin hatte in diesem Jahr die Anlage von der Spitze auf die Mitte des Dorfangers versetzt, nachdem es mit Inbetriebnahme des Neubaus im vergangenen Jahr zu Widerspruch von Anwohnern gekommen war. Ihr Vorwurf: Die zehn Meter lange, drei Meter breite und 2,20 Meter hohe Station beeinträchtigt die Sichtbeziehungen in dem historischen Ensemble. Die NBB hatte sich daraufhin mit dem Bezirksamt Treptow-Köpenick verständigt, die Anlage auf eigene Kosten an den ursprünglichen Standort in der Mitte des Dorfangers zu versetzen.

Die Bauarbeiten sind dabei bewusst in die lastschwache Zeit außerhalb der Heizperiode gelegt worden. Eine zusätzliche Herausforderung beim Umsetzen der Station bestand darin, den Ausleger des Krans über eine etwa 140 Jahre alte Eiche auf dem Dorfanger zu navigieren – der Schutz der vorhandenen Baumstruktur auf dem Gelände war wesentlicher Bestandteil der vom Bezirksamt erteilten Baugenehmigung. Dazu kam extra ein 280 Tonnen-Kran zum Einsatz, dessen Ausleger eine Höhe von 30 Meter erreichte, um die alte Eiche in unmittelbarer Nähe nicht zu gefährden.

Nach der Prüfung durch einen Sachverständigen des Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) und einem erfolgreichen Probebetrieb hat die Station nunmehr die dauerhafte Versorgung der Kunden mit Gas übernommen. Das Provisorium, über das zwischenzeitlich die Belieferung mit Gas sichergestellt wurde, ist vom Netz getrennt und wird abtransportiert. Restarbeiten wie die Beseitigung des alten Fundaments werden sich voraussichtlich noch bis zum Juli hinziehen.

„Wir haben unser Versprechen gegenüber den Müggelheimern gehalten, durch das Versetzen der Station dem historischen Dorfanger seine Einzigartigkeit und seinen ganz typischen Charme zurückzugeben. Das ist uns eine Herzensangelegenheit, zumal Alt-Müggelheim seit 1932 mit Gas versorgt wird“, sagt Maik Wortmeier, Vorsitzender der NBB-Geschäftsführung.

Der Heimatverein Müggelheim will nach der Inbetriebnahme die Fassade der Station dem Ambiente des historischen Dorfangers in Müggelheim anpassen.

Kontakt zu uns

Kontaktieren Sie uns

Presse
Telefon: 030 81876-2220
Telefax: 030 81876-2209

Kontakt mit Rückrufbitte

Tragen Sie hier Ihre Daten ein, wir melden uns bei Ihnen:
Unsere Servicezeiten:
Mo - Do: 9:00 bis 16:00 Uhr
Fr: 9:00 bis 15:00 Uhr

Bitte beachten Sie, dass wir Sie an Sonn- und Feiertagen nicht zurückrufen
können.