infreSt lädt zum Investitionsgipfel

Skyline Berlin mit Fernesehturm

Berlin im rasanten Wachstum

Die wachsende Stadt und ihre Menschen brauchen eine belastbare und effiziente Infrastruktur. Der Wachstumsprozess birgt große Herausforderungen, aber auch Chancen. Diese Entwicklung wird unterstützt und getragen durch die Berliner Infrastrukturunternehmen.

Um die wichtigen Partner aus Bau- und Infrastrukturwirtschaft zusammen zu bringen und einen Überblick über die Dimension der Aufgaben zu geben, hat der infreSt – Infrastruktur eStrasse e.V. für den 9. Januar 2019 zu einem Investitionsgipfel für die Berliner Infrastruktur geladen. Es wurde eine Vorschau auf die geplanten Investitionen der Infrastrukturunternehmen in die Verkehrs- sowie Ver- und Entsorgungsnetze in Höhe von 5,3 Mrd. Euro im Zeitraum 2019-2024 gegeben.

„Das bereitgestellte Investitionsvolumen zeigt, dass die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen, an denen sich die Berliner Infrastrukturen messen müssen, erkannt worden sind und auch angegangen werden. Der Berliner Senat wird sich weiter dafür einsetzen, diese gemeinsame Aufgabe von Politik, Verwaltung und Wirtschaft voranzutreiben und die sich bietenden Chancen zu nutzen.“

„Dieser Gipfel soll nur den Auftakt einer noch intensiveren sowie effizienteren Abstimmung und Kommunikation zwischen den Akteuren sein. Die Berliner Infrastrukturunternehmen werden ihre gemeinsamen Ziele im Bereich der Vernetzung, Digitalisierung und Koordinierung intensiv verfolgen. Die Aufgaben können aber nur gemeinsam und partnerschaftlich mit einer starken regionalen Bauwirtschaft gemeistert werden.“

Kontaktieren Sie uns

infrest - Infrastruktur eStrasse GmbH
EUREF-Campus - Haus 4, Aufgang A
Torgauer Str. 12-15
10829 Berlin
Telefon: 030 22445258-10
Telefax: 030 22445258-99