Gewerbegebiet Wittstock wieder mit Erdgas versorgt

Wittstock, 19.07.2021 +++ Mit 60 Monteuren bereitet die NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG fieberhaft die Wiederversorgung des Stadtkerns von Wittstock/Dosse mit Erdgas vor. Nachdem eine Fremdfirma am Sonnabend bei Erdarbeiten die Hochdruckleitung der Energie Mark Brandenburg (EMB) beschädigt hatte, können fast 2000 Kunden aktuell nicht mit Gas versorgt werden - obwohl das Leck bereits in der Nacht zum Sonntag repariert werden konnte.

Foto: Andreas Wendt/NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg

Monteure der NBB suchen Wittstocker Kunden einzeln auf

Bis Montagnachmittag hatten die Monteure der NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG etwa 550 Hausanschlüsse im Vorfeld der Wiederzuschaltung ein erstes Mal fachmännisch überprüfen können – am frühen Abend sind die verbliebenen 300 Kunden ein zweites Mal aufgesucht worden, weil das innerstädtische Gasnetz erst dann wieder befüllt und in Betrieb genommen werden kann, wenn alle Hausanschlüsse, die nicht mit einer Gasmangelsicherung ausgestattet sind, kontrolliert wurden. Wer auch im zweiten Anlauf nicht angetroffen worden ist, wird am Dienstag ein weiteres Mal aufgesucht. Bei Nichtantreffen wird der Anschluss vorübergehend vom Netz getrennt, um die Versorgung der Innenstadt von Wittstock/Dosse mit Erdgas nicht zusätzlich zu verzögern. Die betroffenen Anschlussinhaber, die trotz mehrerer Anläufe nicht angetroffen werden konnten, werden über Post in ihrem Briefkasten über die weiteren Schritte informiert.

Nach dem Befüllen der Versorgungsleitungen mit Erdgas werden die Monteure der NBB und ihrer Partnerfirmen erneut die Hausanschlusskunden in Wittstocks Kernstadt aufsuchen müssen, um sie sukzessive dem Netz zuzuschalten. Lediglich bei Hausanschlüssen, die bereits mit einer sogenannten Gasmangelsicherung ausgestattet sind, ist die zweimalige Überprüfung der NBB-Monteure vor Ort, nicht notwendig.

Eine Rakete hatte am Sonnabend bei Erdarbeiten einer Fremdfirma in der Prignitzer Straße eine Hochdruckleitung der EMB getroffen und beschädigt. Erdraketen werden bei Bauarbeiten oft zur unterirdischen Leitungsverlegung eingesetzt.

Die NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg hat am Sonnabend mehrere Bautrupps nach Wittstock/Dosse entsandt und die defekte Gasleitung noch in der Nacht zum Sonntag repariert. Die laufende Betrieb des Krankenhauses und eines Unternehmens konnten über eine Notversorgung bzw. eine Netzumschaltung sichergestellt werden.

Nähere Informationen sind über die Hotline des Entstörungsdienstes unter der Nummer 030 787272 zu erhalten.

Kontakt zu uns

Kontaktieren Sie uns

Presse
Telefon: 030 81876-2220
Telefax: 030 81876-2209

Kontakt mit Rückrufbitte

Tragen Sie hier Ihre Daten ein, wir melden uns bei Ihnen:
Unsere Servicezeiten:
Mo - Do: 9:00 bis 16:00 Uhr
Fr: 9:00 bis 15:00 Uhr

Bitte beachten Sie, dass wir Sie an Sonn- und Feiertagen nicht zurückrufen
können.